Die Frage aller Fragen – warum laufe ich

ARBERLAND Ultra Trail - © Marco Felgenhauer / Woidlife Photography © Marco Felgenhauer / woidlife photography

Wie oft ist uns Läufern schon diese eine Frage gestellt worden:  „Warum läufst du eigentlich?“ Ja WARUM eigentlich? Gibt es darauf eine einfache Antwort? Wir haben mal rumgefragt „warum läufst DU eigentlich?“ Und die Antworten die wir erhielten waren so vielschichtig wie die Läufer die sich auf den Trails tummeln. Nicht jeder Grund ist einfach zu verstehen, selbst für uns Läufer. Und ihr?  Findet ihr euch wieder in den Antworten oder gibt es vielleicht einen ganz anderen Grund warum ihr laufen geht? Lasst ihn uns wissen und hinterlasst einen kurzen Kommentar! Denn vielleicht findet jemand darin genau DEN Grund um endlich die Trails da draußen unter die Füße zu nehmen.

 

Doris und Michael Rackl

Weil wir durch das Laufen so viele tolle Menschen kennengelernt haben und immer wieder schöne Momente auf den Trails und bei verschiedenen Events erleben dürfen. Wir laufen auch weil es für uns nicht nur ein Hobby geworden ist, sondern für uns einfach eine positive  Lebenseinstellung mit sich bringt und das Gefühl beim und nach einem Lauf immer perfekt ist. Laufen ist so einfach, Schuhe an, Kopf aus und zufrieden heimkommen, deshalb laufen wir!

 

Sabine Mattausch

Laufen bedeutet für mich Geist und Seele in Einklang bringen und Stress abbauen!Ich bin Genussläufer,das heißt für mich ohne Zeitdruck (Ohne Stoppuhr) zulaufen, einfach die Natur genießen und ein gutes Körpergefühl zuhaben. Und wenn die Kondition mit der Zeit besser wird freut es mich natürlich !

Basilia Förster

Laufen hilft mir dabei, mich besser kennenzulernen. Gerade auf den langen Strecken bin ich oft erstaunt darüber, was mein Körper leisten kann. Manchmal gibt es dabei Dinge, die mich ausbremsen, aber meistens kommt nach dem Tief wieder die Kraft zurück. Diese Täler zu durchlaufen, um am Ende auf dem Gipfel zu stehen, hilft mir in allen Lebensbereichen.

 

Michael Förster

Ein Morning Run ist die Basis eines erfolgreichen Tages. Ich liebe es, mit der Natur zusammen aufzuwachen. Das Frühstück schmeckt danach besser. Die Dusche lohnt sich. Das daily Business gelingt besser. Und wenn nicht. Dann kann ich immer noch auf einen erfolgreichen Start zurückblicken.

 

Sabine Wurmsam

Laufen bedeutet für mich Freiheit; einfach wegkommen von Alltag und Stress, Zeit für sich selbst zu haben und vor allem draußen in der Natur zu sein. Es ist ein Geschenk und nicht selbstverständlich, dass ich einfach loslaufen kann, wann, wohin und wie weit ich will, deshalb schätze und genieße ich das sehr. Beim Laufen in den Bergen erlebt man immer wieder neue Herausforderungen und unbeschreiblich schöne Momente, die mit keinem Geld der Welt zu bezahlen sind. Geht es mir mal nicht so gut, drehe ich eine Runde und hinterher sieht die Welt gleich wieder anders aus.-> Laufen ist die beste Medizin, die man kostenlos und ohne Rezept „einnehmen“ kann

 

Sabine Freimuth

Warum laufe ich? Weil ich es brauche. Weil es nichts Besseres gibt um den Kopf frei zu bekommen!! Weil es keine schönere Art der Fortbewegung im Wald, auf dem Berg, einfach draußen gibt, die man zu jeder Jahreszeit und bei jeder Witterung machen kann. Weil das angenehme Gefühl nach einer guten Trainingseinheit zu den besten Gefühlen überhaupt zählt.

 

Martin Pfeffer

Trailrunning ist für mich Rock’n’Roll für Körper, Seele  Geist!

 

Thomas Hagengruber

Bewegung draußen in der Natur, auf Trails zu laufen, ist genau mein Ding. Es begeistert mich Berge „zu erlaufen“ um dann auf dem Gipfel zu stehen und den Ausblick zu genießen – immer wieder ein geiles Gefühl! Laufen bringt mir Spaß und Freude. Es hält mich fit und macht den Kopf frei.

 

Joshua Sperrle

Das ist wohl nicht ganz leicht zu beantworten, aber ich versuche mich kurz zu halten. Zuerst einmal ist Laufen die natürlichste Fortbewegungsform. Schon seit Jahrmillionen werden lange Strecken zu Fuß zurückgelegt. Natürlich ist auch der Wettkampfgedanke für mich im Vordergrund, allerdings ist es genauso ein Genuss oder ein Privileg überhaupt in der Verfassung zu sein, laufen zu können bzw. zu dürfen.  Daher versuche ich diesen Genuss möglichst täglich, in großer Form auszuleben und so meinen Körper und Geist auf Trab zu halten um Energie für weitere Aufgaben und Herausforderungen, sei es im Studium oder auch am Wettkampftag zu sammeln. Speziell ein Ultratrail widerspiegelt für mich das Leben an sich, mit allen Höhen und Tiefen. Man hat gelernt niemals stehen zu bleiben, sondern immer seinen Blick nach vorne zu richten. Deshalb laufe ich.

 

Karin Drexler

Mir fällt sofort Freiheit ein. Bei keinem anderen Sport fühle ich das so sehr. Der Körper fühlt sich frei an bei dieser natürlichen und so puristischen Sportart. Und ich bekomme den Kopf beim Laufen frei und kann super abschalten

 

Klaus Feldbauer

Ich laufe, weil es die einfachste Fortbewegungsmöglichkeit ist – Schritt für Schritt dem Ziel näher zu kommen, persönliche Grenzen kennenzulernen, dabei den Kopf frei bekomme und lächelnd das Glücksgefühl bei der Bewegung an der Natur genießen kann- egal ob alleine oder in der großen Läuferfamilie!

 

Helmut Dietl

Ich muss da ein wenig ausholen und auf unseren Vereinsgründer Wuggi (Wolfgang Zeitlhöfler) zurückgreifen. Sein Motto war „ois easy“….immer Freude haben an dem was du machst. Und mit diesem „Auftrag“ machten wir uns gemeinsam mit unseren Bayronman-Freunden auf, Triathlons und Trails zu rocken. Wir haben am Samstag 10-jähriges gefeiert und ich habe bei meiner Rede immer wieder betont, dass unser Erfolg und Zuwachs vor allem durch den beispiellosen Zusammenhalt zu erklären ist. Familiäre Atmosphäre schaffen, für andere da zu sein, wenn es auch mal nicht so gut läuft.  Und so haben wir noch genau so viel Spass wie vor 10 Jahren, bei den verschiedensten Events an den Start zu gehen. Gesunder Ehrgeiz, jede Menge Spaß und ein familiäres Miteinander ist die beste Mischung, um für längere Zeit auf Trails zu bestehen. Ein weiterer Beweggrund ist, dass man auf Trails zwar ganz schön gefordert ist, aber auch genießen kann. Was kann schöner sein, als bei jeder Witterung durch unsere Gegend zu sausen. Unsere Jahreszeiten sorge für Abwechslung und Farbe, unsere Aussichtspunkte tun gut für die Seele.

 

Konrad Kufner

Ich laufe , weil ich dabei so unendlich frei bin . An manchen Tagen, wenn ich durch die Wälder am Arber laufe hat es fast meditative Wirkung . An wieder anderen Tagen geht es um Leistung…eine bestimmte Zeit , eine bestimmte Strecke, am besten schneller als alle Anderen . An wieder anderen Tagen will ich bei Sonnenaufgang am Gipfel stehen …das ist dann wohl die schönste Art zu laufen

 

Ein/e  Trailrunner/in

Ich laufe um zu essen.

 

Florian Kaltenecker

Weil… ich nach meinem schweren Unfall 2015 mein Leben um 180° Grad gedreht habe. Ich die Ruhe und Freiheit im Wald brauche. Ich mich bei langen Läufen an meine mentale und körperliche Grenze bringen kann. Und daraus gestärkt hervor gehe. (z.B. Arber-Ultra). Ich durch das Trail-Laufen viele Bekannte und Freunde gefunden habe. Und es in diesem Sport noch den Satz „ Fair Play“ gibt.

 

Ingo Straßer

Gute Frage, denn es gibt unzählige Gründe dafür. Ein wichtiger Punkt ist, dass ich in unserer hektischen Zeit beim Laufen in der Natur das Gefühl habe, als würde die Zeit keine Rolle spielen. Sie bleibt irgendwie stehen! Ich sehe mich als Teil eines Ganzen. Wenn ich auf den Trails unterwegs bin, ist Ruhe in meinem Kopf; dieses Gefühl ist unbezahlbar. Laufen hat definitiv was spirituelles. Umso länger ich unterwegs bin, umso mehr gerate ich in diesen Zustand der schwer zu beschreiben ist. Alles funktioniert so einfach und von ganz alleine. Auch das Trailen mit einem Freund ist wie eine Therapie für mich. Nachdem Lauf erscheint alles einfacher und halb so dramatisch. Natürlich spielen auch Faktoren wie Gesundheit, Essen und Trinken (so viel und was man will) und zu einer Familie von Gleichgesinnten zu gehören eine Rolle. Man könnte ewig schreiben, diese Dinge sind aber definitiv meine Hauptgründe, warum ich laufe.

 

Christian Mayer

Laufen ist die einfachste und zugleich effektivste Therapieform. Es hilft mir Alltagssorgen zu vergessen, den Körper mental zu reinigen und neue Kraft zu schöpfen. Vor allem auf langen Läufen gelingt es mir, loszulassen und zu mir selbst zu finden. Beim Laufen bin ich frei!

 

Daniela Arthofer

Ich mach’s schon so lang, den Grund hab ich vergessen.  Aber es ist immer noch schön!

 

Markus Mingo

Bewegung ist für mich so wichtig wie die Luft zum Atmen. Beim Laufen kann ich diesem Bewegungsdrang jederzeit, an jedem Ort und bei jeder Witterung ohne lange Vorbereitungszeit nachgehen. Die schönsten Momente habe ich dabei auf Trails. Die Kombination aus faszinierender Landschaft und konzentrierter Bewegung im Gelände versetzt mich regelmäßig in einen regelrechten Flow und macht einfach nur Glücklich. Wellness pur für Geist und Seele.

 

 

Und warum läufst du?