Trailpreview: Hochkönigman, Tenerife Bluetrail, Keufelskopf Ultra-Trail, Oberlausitztrail, Swiss Canyon Trail, Black Mountain Trail

Jakob Herrmann beim Hochkönig Skyrace © Guillem Casanova

Auch das nächste Wochenende ist wieder vollbepackt mit spannenden und interessanten Veranstaltungen für Bergläufer, Trail- und Skyrunner. Die Preview zum Hochkönigman, Tenerife Bluetrail, Keufelskopf Ultra-Trail, Oberlausitztrail, Swiss Canyon Trail, Black Mountain Trail:

Hochkönigman

Hochkönigman 2022 © Guillem Casanova

Nur wenige Worte muss man zum Hochkönigman verlieren. Dieser Event der Superlative lässt die Herzen der Trailrunner höher schlagen und bietet für jeden Läufertypus die richtige Distanz. Innerhalb weniger Jahre ist es Thomas Bosniak gelungen einen Trailevent rund um Maria Alm zu etablieren der auch international mit dem Hochkönig Skyrace Beachtung findet. Los geht es bereits am Freitag um 16:30 Uhr mit dem Hochkönig Downhillrace. Dieser Spaßwettbewerb hat es in sich. Nach dem Start knapp unterhalb der Natrunbahn Bergstation geht es für die bis zu 500 Läufer auf einer Strecke von 2,6 km ca. 360 HM im Downhill in Richtung Ziel nach Maria Alm. Bei aller Freude über diesen Wettbewerb sollten gerade die Läufer der langen Distanzen etwas Vorsicht walten lassen. Um Mitternacht fällt dann der Startschuss für den Endurance Trail. Dieser Bewerb ist der längste und zugleich auch der anspruchsvollste Wettkampf des gesamten Wochenendes. Bei einer Distanz von 86,6 km müssen 5.229 HM überwunden werden. Aufgrund der enormen Anforderungen an die Läufer, neben dem hochalpinen Trail wird auch in der Nacht gelaufen, müssen die 300 Starter mindestens das Finish eines Marathon Trails nachweisen. Das Zeitlimit für diesen Lauf wurde auf 23h festgelegt.

Am Samstag um 07:00 Uhr gehen die Läufer des Marathon Trails in das Rennen. Dabei ist die Bezeichnung „Marathon“ etwas irreführend, da hier immerhin knapp 50 km mit 3.060 HM überwunden werden müssen. Das Ziel in Maria Alm müssen die 500 möglichen Starter spätestens nach 12h wieder erreicht haben. Richtig spannend wird es um 08:00 Uhr wenn das Hochkönig Skyrace gestartet wird. Wie in den vergangenen Jahren wird hier eine große Zahl von internationalen und nationalen Athleten der Skyrunningelite erwartet. Dieses Rennen wird als Qualifikationslauf für die Skyrunning Weltmeisterschaft gewertet. Auf dem technischen Kurs mit einer Gesamtlänge von knapp 33 km müssen die Läufer 2.720 HM überwinden. Wir dürfen gespannt sein, ob die Siegerzeit 2021 von Jakob Hermann mit 3:39:29h auch in diesem Jahr Bestand haben wird. In jedem Fall ist bereits jetzt die Starterliste mit Namen wie Herrmann (Titelverteidiger), Falkensteiner, Ueda bei den Männern oder auch mit Kröll, Vasinova bei den Damen sehr exklusiv und verspricht einen hervorragenden Wettkampf. Etwas beschaulicher geht es dann eine Stunde später beim Speed Trail zu. Diese Halbmarathondistanz mit Start und Ziel in Maria Alm überwindet 1.160 HM im Anstieg und ist für die schnellen Läufer und für Läufer die den Trailsport kennenlernen möchten gleichermaßen geeignet. Als krönender Abschluss dieses sportlichen Wochenendes geht ab 17:00 Uhr der Easytrail über die Bühne. Auf der Kurzstrecke mit einer Distanz von 9,2 km kann man sich noch so richtig verausgaben, ehe ab 20:00 Uhr die Siegerehrung mit anschließender großer Party erfolgt.

Weitere Infos unter:

https://www.hochkoenigman.run/de/

Tenerife Bluetrail

Mit dem Tenerife Bluetrail hat eine weitere Insel der Kanaren eine höchst interessante Trailveranstaltung die sich mit mittlerweile der 11. Austragung sehr gut etabliert hat. Ähnlich dem Transvulcania beginnen die Läufer auf Meeresebene an der Küste. Einzigartig hierbei ist aber die Tatsache, dass die Ultradistanz auf über 3.500 Meter Höhe verläuft. Es werden insgesamt sieben verschiedene Distanzen mit unterschiedlichen Herausforderungen angeboten, so dass für jeden Sportlertypus etwas geboten ist. Alle haben jedoch eins gemeinsam, sie werden durch viele wunderschöne Gegenden laufen und gelangen bei Ihrem Aufstieg auch zu einem Weltnaturerbe, dem Nationalpark El Teide. Eine echte Herausforderung, auf die sich Trail-Fans Jahr für Jahr immer wieder freuen und die inzwischen zu einem unerlässlichen Termin im Veranstaltungskalender geworden ist. Wir haben die wichtigsten Distanzen unter die Lupe genommen:

Aushängeschild dieser Veranstaltung ist der Tenerife Bluetrail Ultra 2022. Dieser Kurs ermöglicht es den Läufern, die Insel zu überqueren, indem sie vom Meeresspiegel aus starten und 3.550 m über dem Meeresspiegel erreichen, das Maximum, das beim Aufstieg auf den Gipfel des Teide erreicht werden kann. Dieser ist 102 km lang mit 5.440 HM. Nach dem Start um 00:00 Uhr in El Medano haben die Läufer 25 Stunden Zeit, das Ziel in Puerto de la Cruz zu erreichen. Die Distanz „Trail“ mit 73 km wird am 4. Juni um 6:00 Uhr in Vilaflor, das auf einer Höhe von 1.390 m über dem Meeresspiegel liegt, gestartet. Für die Überwindung von 2.865 HM im Anstieg und 4.260 HM im Downhill haben die Läufer 16 Stunden Zeit. Auf eine Überschreitung des Teides müssen die Läufer dieser Distanz verzichten. Diese Distanz Trail kann auch als Staffelwettbewerb mit zwei Läufern bewältigt werden. Dabei übernimmt der erste Läufer eine Teilstrecke von 28 km und der zweite Läufer den Rest von 45 km. Der Maratón startet am 4. Juni um 8:00 Uhr an der Plaza de Candelaria. Von hier aus geht es auf einer Distanz von 44 km mit 2.635 HM im Up- und Downhill zum Zielbereich in Puerto de la Cruz. Dafür haben die Läufer 11 Stunden Zeit. Um 9:00 Uhr gehen die Starter der Distanz Media auf die Strecke. Dieser 24 km lange Lauf (Halbmarathon) startet an der Plaza de Aguamansa in La Orotava, und die Läufer haben 5 Stunden und 15 Minuten Zeit, um die Ziellinie zu erreichen. Dabei müssen 1.107 HM im Anstieg bewältigt werden.

Weitere Infos unter:

https://www.tenerifebluetrail.com/en

Keufelskopf Ultra-Trail

Bereits zum 12. Mal wird am Wochenende diese Veranstaltung ausgetragen. Ursprünglich als Doppelmarathon geplant, hatte diese Ultradistanz zu Beginn 85 km. Ab 2019 musste aufgrund von Naturschutzauflagen einige Streckenteile gesperrt werden. Schließlich wurde die Strecke mehrfach umgeplant und verändert. Leider kam dann Corona dazwischen und damit einhergehend die Absagen für 2020 und 2021. In diesem Jahr wagen die Organisatoren des SV Reichweiler einen sportlichen Neustart. Aufgrund vieler unbekannter Faktoren (Corona- Regeln, Umweltschutzauflagen, Bereitschaft der Helfer) wurde entschieden, den Wettbewerb auf einer Teilstrecke von 21,1 km auszutragen. Nun können die Läufer selbst entscheiden, ob sie diese Strecke ein- bis dreimal bewältigen wollen. Der Start für alle drei Distanzen ist am Samstag um 08:00 Uhr, so dass nach Rennbeginn jeder Starter die Möglichkeit hat, vorher auszusteigen und sich für eine niedrigere Distanz werten zu lassen. Nach wie vor wird diese Veranstaltung sehr puristisch ausgetragen. Es gibt nur eine Wasserstelle auf dieser Runde und gut bestückte Verpflegungsstellen sucht man vergebens. Dafür ist die Veranstaltung wie gewohnt sehr familiär und der ideale Ausgangspunkt um alte Freundschaften wieder aufleben zu lassen.

Weitere Infos unter:

http://www.sv-reichweiler.de/kut/

Oberlausitztrail

Die Oberlausitz befindet sich im Osten von Sachsen und an der Grenze zu Polen und Tschechien. Fließend ineinander übergehende Bergketten und idyllische Dörfer mit ihrer historischen Architektur wirken in der Landschaft fast malerisch.

Höchste Erhebung in der Lausitz ist der 587 Meter hohe Valtenberg in Neukirch. Auf diesem und vielen weiteren Bergen locken urige Bergbauden und steinerne Aussichtstürme. Deshalb wird die Oberlausitz auch „Land der Türme genannt“. In dieser lieblichen Struktur findet der 4. Oberlausitztrail statt. Start- und Zielbereich befinden sich in der lieblichen Ortschaft Gaußig im Landkreis Bautzen. Von hier aus werden am Samstag, 04.06.22 die Teilnehmer aller drei Distanzen ins Rennen geschickt. Um 09:00 Uhr sind zunächst die Ultraläufer an der Reihe. Diese dürfen auf einer Strecke von 58 km Länge mit immerhin 1.830 HM die Gegend erkunden. Um 11:00 Uhr sind die Läufer der 28 km langen Strecke an der Reihe. Hierbei gilt es 920 HM zu überwinden. Und last but not least werden 12:00 Uhr die Freunde der Kurzstrecke in das Rennen geschickt. Hier sind 400 HM bei einer Länge von 16 km zu überwinden. Die Zahl der Gesamtstarter wurde in diesem Jahr auf 250 Läufer festgelegt.

Weitere Infos unter:

https://www.oberlausitztrail.de/de/index.html

Swiss Canyon Trail

Der Swiss Canyon Trail entführt uns in das Land des Absinth, genauer gesagt in das Val de Travers im gleichnamigen schweizerischen Kanton Val de Travers. Hier wurde im September 1994 der Trail de l’Absinthe ins Leben gerufen. Die Organisatoren wurden laut eigenen Angaben damals als verrückt und Utopisten bezeichnet, ein derartiges Rennen organisieren zu wollen… 28 Jahre später heißt der Trail de l’Absinthe mittlerweile Swiss Canyon Trail. Die Veranstaltung ist erwachsen geworden und von Jahr zu Jahr verbessert. Mittlerweile stehen den Läufern vier unterschiedliche Distanzen zur Verfügung:

Der Ultratrail 111k hat eine offizielle Streckenlänge von 112,3 km und überwindet dabei einen positiven Höhenunterschied von 5.550 HM. Nach dem Start am Samstag um 05:00 Uhr in der Gemeinde Couvet haben die Läufer 28 Stunden Zeit wieder in den Start- Ziel- Bereich zurückzukommen. Alles hat mit dem 81K Lauf begonnen, der nun seine 25. Austragung feiert. Es handelt sich um eine der vielfältigsten und herausforderndsten Strecke Europas. Wie der 111K Parcours repräsentiert auch diese Distanz eine konstante körperliche und mentale Herausforderung. Der Lauf hat trotz der Einführung des 111K nicht an Allüre und Prestige verloren. Der Start erfolgt um 06:00 Uhr. Die Läufer haben ein Zeitlimit von 27 Stunden, so dass der allgemeine Zielschluss ebenfalls am Sonntag um 09:00 Uhr ist. Die 51k- Distanz geht über 52,2 km und überwindet dabei 2.320 HM im Anstieg. Dieser Lauf kommt ohne extreme Steigungen aus, dafür bietet er aber regelmäßige 360 Grad Ausblicke auf die vielseitige Schönheit der Schweiz. Der Start erfolgt am Samstag um 07:15 Uhr im Eventbereich Couvet. Zwischen Halbmarathon und Marathon ist der K31 mit seiner Länge von 32,2 km angesiedelt. Mit einem positiven Höhenunterschied von 1.440 HM ist diese Distanz auch für Straßenläufer geeignet, die die Kulisse eines Trailruns erleben wollen. Nach Information der Organisatoren sind noch Nachmeldungen möglich.

Weitere Infos unter:

https://swisscanyontrail.com/de/#forts

Black Mountain Trail

Entgegen langläufiger Meinung ist der Black Mountain Trail nicht im Schwarzwald, sondern im Südwesten Frankreichs beheimatet. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht der 1211 m hohe Pic de Nore nahe der Gemeinde Pradelles-Cabardès. Diese Veranstaltung erfreut sich gerade im Bereich des Zentralmassivs größter Beliebtheit, so dass Jahr für Jahr an die 2.500 Läufer an der Startlinie stehen. Dabei werden drei unterschiedliche Distanzen angeboten. Der längste Wettkampf ist der Coupo Cambo mit einer Länge von 55 km und einem positiven Höhenunterschied von 3.600 HM. Auf diesem Kurs werden die Läufer die Nord- und Südwände der Montagne Noire kennen-, lieben-, und auch verfluchen lernen. Die 700 Starter werden am Samstag um 06:00 Uhr im Zentrum der Ortschaft Saint Amans Soult auf die Strecke geschickt.

Das Black Race hat zwar nur eine Distanz von 33 km, ist aber mit seinen 2.100 HM nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Die möglichen 800 Läufer werden sehr schnell feststellen, dass auch dieser Kurs das gleiche Steigungsverhältnis wie der große Bruder. Der Start erfolgt um 08:00 Uhr an der Kirche von Saint Amans Soult.

Die Objectif Nore ist die kürzeste Distanz aller Bewerbe und bietet auf seiner Länge von 18 km viele Aussichtspunkte an denen man bei gutem Wetter sogar das Relief der Pyrenäen erkennen kann. Der Start erfolgt ab 10:00 Uhr und erfolgt in 15 minütigen Abstand in 7 Wellen. Im Anschluss an diese Läufe schließt sich die Night of the Trails an, bei der mit allerhand lokalen Spezialitäten aufgewartet wird.

Weitere Infos unter:

https://www.blackmountaintrail.fr/