Heimat Trails Trophy 2022: Zwischenfazit des xc-run.de Teams

Heimat Trails Trophy 2022: Thomas Wanninger vom xc-run.de Trailrunning Team © xc-run.de

Die Heimat Trails gehen 2022 in eine neue Runde. Unterwegs sein in der wunderschönen Natur unseres Bayerischen Waldes – Auch in Gruppen mit anderen Sportlern und Sportlern – gehört von jeher dazu. Plötzlich kam Corona! Und damit hieß es auch Antworten und Möglichkeiten zu finden dem nachvollziehbaren Bedürfnis der Menschen, gerade in Zeiten eines Lockdowns durch Sport und Bewegung Ausgleich zu finden.

Daraus sind 2021 die Heimat Trails entstanden. Und um Wind, Wetter und Pandemie ein Zeichen der Kontinuität zu setzen wurde die Veranstaltungsserie 2022 weitergeführt. Bzw. wir stecken mitten drin. Dieses Jahr sind die Heimat Trails sogar noch größer, da ein Landkreis und zwei Stationen hinzugekommen sind. Dieses Format schafft es drei wichtige Zielsetzungen zu vereinen. Es bringt die Leute dazu, sich mit Spaß zu bewegen, gleichzeitig haben die Teilnehmenden die Chance , Ecken in Niederbayern zu entdecken an denen sie vorher noch nie gewesen sind und zu guter Letzt leisten die Heimat Trails auch einen wertvollen Beitrag, regionale Unternehmen zusammenzubringen und für sich Werbung zu machen. Denn ohne diese zahlreichen Sponsoren wäre solch eine Veranstaltung nicht möglich.

Doch was ist die Heimat Trails Trophy?

Die HTT wird vom Landkreis Freyung Grafenau in Kooperation mit den Landkreisen Degendorf und Regen veranstaltet. Im Zeitraum vom 1. Mai bis 16. Oktober können tolle Strecken in den Disziplinen Laufen, Mountainbiken, Nordic Walking und E-Biken absolviert werden. Es gibt dabei eine Einzelwertung, Gesamtwertung und eine Teamwertung. Zwei Streichergebnisse sind dabei möglich. Nach der Anmeldung hat man in jeweiligen Zeiträumen der angegebenen Strecken, die Möglichkeit diese nun zu meistern. Egal in welchem Tempo oder welcher Tageszeit. Die Aufzeichnung erfolgt einfach per Fotobeweis oder gängigen Sport-Apps zum hochladen.

Eine genaue Beschreibung der Strecken und der Trophy findet ihr hier:

Folgende Standorte stehen zur Auswahl

Plattling / Isarauen ( 01.-22. Mai)

Zenting / Brotjacklriegel (01.-19. Juni)

Viechtach / Großer Pfahl (01.-17. Juli)

Deggendorf / Rusl (01.-21. August)

Großer Arber (01.-18. September)

Mauth / Almberg (01.-16. Oktober)

Ihr habt also noch das Wochenende über Zeit, euch in Viechtach am Großen Pfahl auszutoben. Alternativ könnt ihr auch erst in der zweiten Halbzeit der Trophy einsteigen und im Landkreis DEggendorf, am GRoßen Arber oder in Mauth laufen.

Das xc-run.de Team rockt die Heimat Trails

Bereits 2021 haben Konrad Kufner, Michael und Doris Rackl sowie Barbara Poxleitner von unserem xc-run.de Team erfolgreich teilgenommen. Barbara konnte dabei sogar jede Strecke für sich gewinnen und erreichte den 1. Platz der Gesamtwertung. Auch 2022 sind wir als Team mit dabei. Thomas Wanninger, Konrad Kufner und Barbara Poxleitner.  Zwei Stationen sind nun bereits erfolgreich abgehackt. Wir stecken also mittendrin. Und es bleibt spannend, denn obwohl oder vielleicht sogar weil das Format auf virtuellem Wege und in eigener Verantwortung stattfindet hat es seinen besonderen Reiz. Und unser xc-run.de Team natürlich auch enormen Ehrgeiz und Willen.

Hier die bisherigen Statements unserer Athletinnen und Athleten

Barbara Poxleitner

Heimat Trails Trophy 2022 © xc-run.de

Bereits 2021 machte es mir wahnsinnig viel Spaß die tollen Strecken der Heimattrails abzulaufen. Ich war von Anfang an begeistert von dem speziellen Format und der Möglichkeit sich inmitten des Lockdowns auch sportlich mit anderen messen zu können. Ein Vorteil für mich persönlich war und ist dabei, selbst entscheiden zu können zu welcher Tageszeit ich die Strecken in vorgegebenen Zeitraum in Angriff nehme. Bekanntlich liebe ich es ja sehr früh, oft noch vor Sonnenaufgang, zu laufen. Auch bei einem vollen Familien-Terminkalender habe ich immer eine Lücke dafür gefunden. Dies und die Neuerkundung der wahnsinnig tollen Gegenden waren für mich deshalb ein Grund 2022 wieder an den Start zu gehen. Und natürlich versuche ich dabei auch meinen Titel der Gesamtsiegerin zu verteidigen. Obwohl der Spaß dabei natürlich im Vordergrund stehen sollte. Denn zu verachten sind die mittlerweile sechs Strecken sicher nicht. Da ist es auch gut wenn man ein Streichergebnis einplanen kann. Auf der 13 Kilometer langen Flachstrecke in Plattling musste ich dieses Jahr der Hitze etwas Tribut zollen. Zwar konnte ich die Bestzeit unter den Teilnehmerinnen erreichen, jedoch war ich doch einige Sekunden hinter meiner Laufzeit im Vorjahr. Dennoch war ich voll motiviert für die nächste anstehende Distanz in Zenting. Hinauf auf den Brotjacklriegel. Der kurze 7 Kilometer Berglauf mit seinen 600 Höhenmetern und schönen, teils matschigen Trails liegt mir auf jeden Fall besser. Da kommt die Bergziege in mir durch. Und so freute ich mich, dass ich eine gute Zeit erreichen konnte, und weiterhin Führende unter den Damen bin. Es bleibt auf jeden Fall sehr spannend, denn dieses Jahr sind noch einmal mehr Teilnehmer und darunter auch einige ambitionierte sehr gute Läufer und Läuferinnen dabei. Der erste Auftakt ist somit geschafft…mal schauen wie es sich entwickelt.

Thomas Wanninger

Heimat Trails Trophy 2022: Thomas Wanninger vom xc-run.de Trailrunning Team © xc-run.de

Nach dem ich letztes Jahr schon bei der Eröffnung der Heimat Trail Trophy Strecke auf der Rusel mit dabei sein durfte, habe ich mich entschlossen dieses Jahr die gesamte Trophy mitzulaufen. Start war in Plattling an den Isarauen. Auf der 13km langen aber komplett flachen Strecke entlang des Isardammes, konnte ich zu meiner Überraschung gleich die Bestzeit setzen. Und das nur eine Woche nach dem Kaitersbergtrail. Der Auftakt war geschafft. Als zweite Strecke stand der Brotjacklriegel auf dem Plan. Ein Punkt zu Punkt Berglauf beginnend in Zenting mit 7km und knapp 600hm. Den Berglauf gespickt mit flowigen Trails und extremen Rampen mit Ziel beim Aussichtsturm, kannte ich bisher noch nicht. Eine deutlich herausfordernde Strecke, die auch ich nicht komplett durchlaufen konnte. Trotz der Bestzeit für dieses Jahr, war es mir nicht möglich an die Vorjahreszeit von Olaf Schober heranzulaufen. Mein höchster Respekt Olaf! Für meinen Trainingsstand war ich aber sehr zufrieden und glücklich über den ersten Platz. Gleich zum Eröffnungstag ging ich die dritte Station an. Mein Heimrennen in Viechtach am großen Pfahl. Eingebettet in meinen Trainingsplan, absolvierte ich einen Tempodauerlauf auf der 9km langen wunderschönen Strecke um das Naturdenkmal. Die mit ‚nur‘ 200hm ausgeschriebene Strecke hatte es ganz schön in sich. Viele schwer zu laufende Singletrails mit vielen scharfen Richtungswechseln lassen keinen sehr flüssigen Laufstil zu, was bedeutet, dass man immer sehr achtsam und agil unterwegs sein muss um das Tempo hochhalten zu können. Trails so wie wir sie lieben 😊

Bin schon sehr gespannt auf die nächsten Herausforderungen!

Konrad Kufner

Heimat Trails Trophy 2022 © xc-run.de

Heimattrails Trophy- ein tolles Konzept ohne feste Zeiten und Stress. Insgesamt kann ich meine Statement kurz zusammenfassen: ein sehr tolles Konzept wie die Vorjahre auch schon. Mir persönlich gefällt es sehr gut, wenn ich ganz flexibel vor der Arbeit einfach mal einen Wettkampf laufen kann; andere Laufkollegen beneiden uns um dieses gelungene Format und die ganz andere Art von Wettkampf Modus. Die bisherigen Strecken sind sehr kontrastreich, mehr Unterschied geht eigentlich nicht: Plattling eine schnelle Strecke auf einem Schotterweg mit wenig Schatten und teilweise muss man ganz ehrlich sagen: Auch etwas monoton, dafür entschädigt dann aber der Speed, den man mal laufen kann; mit Trails hatte das eher wenig zu tun. Gefallen hat es mir trotzdem ganz gut, ich hatte nach meiner Corona Erkrankung schwer zu kämpfen auf dieser Strecke, aber als Einstieg und Formtest eine super Gelegenheit, die wieder Sicherheit gibt. Leider hatte ich einen kleinen „Verlaufer“ drin, das lag aber nicht an der mustergültigen Beschriftung sondern war der eigenen „Dummheit“ geschuldet.

Von den Isarauen ging es dann auf eine ganz andere Strecke: über 7 km Uphill am Brotjacklriegel, eine sehr schwere und wunderschöne Strecke. Die Highlights der Strecke sind sicherlich die Steinstufen (Staiway to Heaven) und der Zieleinlauf am Aussichtsturm, dazwischen ein Wechsel zwischen flowigen Trails und harten Uphill Passagen. Auch für Freunde des Schlammbadens gibt es 3 schöne Passagen, die aber mit jeweils gut 25 Meter schnell überwunden sind. Mit einer 41 er Zeit bin ich insgesamt ganz zufrieden, das Training der letzten Wochen wirkt und die Form kommt. Insgesamt habe ich mich wieder mal richtig geschunden und den inneren Schweinehund überwunden.

Natürlich hat auch der Teamgedanke einen schönen Anreiz: mit Barbara Poxleitner und Wanninger Tom habe ich ja zwei absolute Raketen im Team. Also muss ich mich schon am Riemen reißen, dass ich meine Leistung auch bringe; schöner Nebeneffekt, dass wir nach zwei Stationen als Team die Wertung anführen und natürlich sind Barbara und Tom bisher das Maß aller Dinge auf den Strecken.

Ergebnisse

Zu den Ergebnissen