UTMB: Die Strecken

Die Streckenprofile des UTMB © utmb

Der UTMB ist wesentlich mehr als einfach nur ein Event für Läufer. Der UTMB ist das Sinnbild für eine ganze Sportart und fasziniert Trail- und Skyrunner, Berg- und Ultraläufer gleichermaßen. Seit seiner Premiere im Jahr 2003 ist diese Veranstaltung gewachsen und unterlag ständig Veränderungen. Eins jedoch ist geblieben – die Faszination und Anziehungskraft eines unvergleichbaren Festivals. Jedes Jahr treffen sich die besten Athleten in Chamonix und fast 10000 Läufer nehmen an einem der 7 Rennen der Veranstaltung teil. Die Strecken im Überblick:

TDS

Schön, technisch, wild, anspruchsvoll, es gibt nicht genug Adjektive, um den TDS zu beschreiben. Akronym für „Sur les Traces des Ducs de Savoie“ (nach den Fußspuren der Herzöge von Savoie), verbindet das TDS das Aostatal mit der Savoie und ermöglicht es den Läufern, die Dörfer der Tour du Mont-Blanc und die Berge, die sie umgeben zu durchlaufen.

Neben dem traditionellen Start ab Courmayeur führt die Neuauflage des TDS die Läufer in die Region Beaufortain. Diese unglaubliche Route schlängelt sich durch die schönsten Orte des Massivs wie Pas d’Outray mit seinem atemberaubenden Blick auf die Pierra Menta und den Grand Mont – zwei mythische Orte für Skibergsteigen. Nicht zu vergessen Hauteluce mit seinen typischen Weilern und seinem atemberaubenden Blick auf den Mont-Blanc.

Die Streckenprofile des UTMB: TDS © utmb

Details

Start:                                       Dienstag, 23.08.2021 um 15:00 Uhr

Kilometer:                               145km

Höhenmeter:                          9.100

Zeitlimit:                                  44 Stunden

Siegerzeit:                              18 Stunden

OCC

Der OOC führt durch die Schweizer Region Wallis. Gestartet wird in Orsières südwestlich des Kantons im Val d’Entremont. Dieses Tal bietet einzigartige Landschaften: Ultimative Gipfel an den Ostflanken des Mont Blanc, die sich durch die französisch-schweizerische Grenze ziehen, hängende Gletscher und feurige Wildbäche. Die Anlage des OCC führt durch diese Natur in einer bezaubernden Atmosphäre, bevor sie Champex und dann auf die Originalstrecke des UTMB und CCC mit Ziel in Chamonix einbiegt.

Die Streckenprofile des UTMB: OCC © utmb

Details

Start:                                       Donnerstag, 26.08.2021 um 08:15 Uhr

Kilometer:                               55km

Höhenmeter:                          3.500

Zeitlimit:                                  14h30min

Siegerzeit:                              5h25min

CCC

Ein „wildes Rennen“, das sich durch die bekannte Strecke „Grande Randonnée du Tour du Mont-Blanc (GR TMB)“ schlängelt. Dieses einzigartige Bergrennen mit seiner Höhenstrecke (>2500m) und möglicherweise schwierigen Wetterbedingungen (Nacht, Wind, Kälte, Regen oder Schnee) erfordert ein sehr gutes Training, eine geeignete Ausrüstung und die Fähigkeit zur persönlichen Autonomie.

Der CCC hat sich von der „kleinen Schwester des UTMB“ zu einem der prestigeträchtigsten Rennen der Welt entwickelt. Die Startlinie im Zentrum von Courmayeur ist von einer Atmosphäre geprägt, die nur Italiener zu schaffen wissen, ein seltener emotionaler Moment zur Musik von Vangelis. Nach den ersten Kilometern auf einer Originalroute – anders als beim UTMB – steigen Sie schnell auf 2500 m Höhe, um eine außergewöhnliche Landschaft mit Blick auf den Mont-Blanc und die Grandes Jorasses zu genießen. Der Weg zum Grand col Ferret (2537m) lädt Sie in die Schweiz ein, wo Sie den unvergleichlichen Empfang der Freiwilligen von La Fouly, Champex und Trient genießen. Bereits in Frankreich und doch so nah an der Schweiz, genießen Sie die Authentizität von Vallorcine, bevor Sie zu Vallons des Chezerys aufsteigen, einem wahren Paradies mit herrlichem Blick auf die Mont-Blanc-Kette. Dann ist es an der Zeit, endlich die Ziellinie im Herzen von Chamonix zu erreichen.

Die Streckenprofile des UTMB: CCC © utmb

Details

Start:                                       Freitag, 27.08.2021 um 09:00 Uhr

Kilometer:                               100km

Höhenmeter:                          6.100

Zeitlimit:                                  26h30min

Siegerzeit:                              11h

UTMB

Der legendäre Ultratrail um den Mont Blanc – beschrieben in den blumigen Worten der Veranstalter:

„Wir sind dabei, zu einem Traumwelt-Abenteuer aufzubrechen. Wir werden uns mit Aiguille de Bionnassay die Schultern reiben und den Col du Bonhomme bei Mondschein überqueren. Bei Sonnenaufgang überqueren wir den Col de la Seigne nach Italien und das magische Val Veni, das von Noire du Peuterey und den Gletschern, die den Mont Blanc absteigen, überragt wird. Später erreichen wir das Val Ferret, bewacht von Dent du Géant und Grandes Jorasses, bevor wir schließlich in die Schweiz einbiegen, um die wunderschön geschützte Landschaft zu genießen. Wir werden Müdigkeit ertragen müssen, um unsere Ängste und Ängste zu überwinden. Einige Teilnehmer, die ihre Grenzen bis zum Äußersten ausgereizt haben, werden sich dafür entscheiden, das Rennen abzubrechen und ihre Hoffnungen aufrechtzuerhalten, es zu einem späteren Zeitpunkt von Anfang bis Ende zu schaffen. Sie werden für ihre Leistung belohnt und ihre Namen werden am Ende des Rennens zusammen mit allen anderen zur Liste hinzugefügt. Die anderen werden über Bovine und Les Tseppes klettern. Dann, mit Aiguille Verte vor ihnen, unter den vertikalen Höhen der Drus und mit der majestätischen Präsenz des Mont Blanc vor ihnen, tauchen sie in Richtung der Ziellinie im Herzen von Chamonix ab.“

Die Streckenprofile des UTMB: UTMB © utmb

Details

Start:                                       Freitag, 27.08.2021 um 17:00 Uhr

Kilometer:                              170km

Höhenmeter:                         10.000

Zeitlimit:                                44h

Siegerzeit:                              19h

La Petite Trotte à Léon (PTL) 

Der La Petite Trotte à Léon ist vermutlich die außergewöhnlichste Strecke unter den angebotenen Wettkämpfen des UTMB. Übersetzt heißt dieser etwas sperrige Titel „Leon`s kleiner Spaziergang“. Um es für alle etwas einfacher zu gestalten, verwende ich im Folgenden nur noch die offizielle Abkürzung PTL.

Allgemeines:

Der PTL wurde 2009 als reiner Team- Wettbewerb ins Leben gerufen. Die Strecke wird den Zweier- und Dreierteams im Vorfeld bekanntgegeben und überreicht und muss im Anschluss daran von den Läufern selbstständig ohne spezielle Streckenmarkierungen absolviert werden. Zur eigenen Sicherheit werden diese Teams mit Hilfe eines GPS- Trackers ständig überwacht.

Start:                                       Montag, 23.08.2021 um 08:00 Uhr

Kilometer:                              300km

Höhenmeter:                         25.000

Zeitlimit:                                 152,5 Stunden

Zugelassene Teams:             300

Strecke:          

Nach dem Start im Zentrum der Walliser Gemeinde Orsières gilt es bis zum Ziel in Chamonix etwa 300 km mit insgesamt 25.000 Höhenmeter zu überwinden. Gerade bei den ersten Anstiegen die zumeist mit 1.000 HM am Stück sehr kräftezerrend auf die Läufer einwirken, geht es darum möglichst viel Kraft zu sparen um nicht am Ende das Nachsehen zu haben. Die Strecke selbst wird bei jeder Veranstaltung neu geplant und angepasst, so dass die Läufer von Jahr zu Jahr nahezu neue Abschnitte vorfinden. Dabei sind Passagen ohne ausgewiesene Wege, exponiertes schwieriges Gelände, knifflige Grashänge oder verschiedene Klettereinlagen keine Seltenheit. Die Läufer bewegen sich meistens in einer Höhenlage von über 2000 müNN. Erschwerend hinzu kommt die Tatsache, dass auf dieser Route keine Erfrischungspunkte vorgesehen sind. Erst nach ca. 122 km besteht im italienischen Saint Christophe zu essen, seine Kleidung eventuell zu trocken und auch ein paar Stunden zu schlafen. Diese Gelegenheit sollte man sich nicht durch die Lappen gehen lassen, da erst bei 237 km Hospice du PSB das gleiche Angebot besteht. Ansonsten sind die Teams für Schlaf, Verpflegung und Versorgung für sich selbst verantwortlich.

Die sehr anspruchsvolle Strecke verläuft die ersten 67 km auf Schweizer Hoheitsgebiet, anschließend folgen 183 italienische Kilometer, ehe es auf den letzten 50 km bis nach Chamonix auf französischem Gebiet verläuft.

Dieser Wettbewerb ist nur am Rande ein Lauf gegen die Zeit, vielmehr fordert er die Orientierungsfähigkeit der Teams, das Laufen in fast voll vollständiger Autonomie und physische und auch psychische Stärke mit den unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen klarzukommen. Das Aufeinandertreffen von starken Regen, reichlich Schnee, starken Winden, intensive Kälte mit Temperaturen von teilweise unter -10 Grad, oder auch unerbittliche Sonneneinstrahlung sind dabei keine Seltenheit.

Nachdem Chamonix die gesamte Woche im Zeichen des UTMB steht, ist der Empfang der Läufer auf dem Place du Triangle de l’Amitié ebenso überschwänglich wie bei den anderen Distanzen. Auch für die Teams ist der Lauf über die letzten Kilometer durch die Gassen ein Triumphzug als Sieg über den eigenen Körper und die teilweise lebensfeindlichen Bedingungen der letzten Tage.