900 glückliche LäuferInnen beim Trail Marathon Heidelberg

GELITA Trail Marathon Heidelberg 2021: Pierre-Emmanuel Alexandre © www.trailmarathon-heidelberg.de

Großartige Leistungen beim GELITA Trail Marathon. 900 bestens vorbereitete Teilnehmer brachten am Samstag und Sonntag das Flair der großen alpinen Trail Events nach Heidelberg. In Abwesenheit von Vorjahressieger Nikki Johnstone zeigte der Franzose Pierre-Emmanuel Alexandre seine Extraklasse und siegte über 50km. Beim GELITA Marathon über 42 km war Markus Mingo wie erwartet vorn, genau wie Michael Chalupsky beim engelhorn sports Half-Trail. Ein überraschendes Finale dagegen bei den Frauen: Juliane Rössler gewann den Salomon Long Distance Trail deutlich, Christina Erdbrink den GELITA Trail Marathon und Katharina Grabinger die 30km.

Local Hero Pierre-Emmanuel Alexandre der Star der Veranstaltung

Die ersten Regentropfen fielen zwar mit dem Startschuss, aber die Laufbedingungen rund um Heidelberg waren dennoch hervorragend. Die Topläufer waren im Ziel auf dem Heidelberger Karlsplatz, als gegen 16 Uhr Dauerregen einsetzte. Aber das hielt die hartgesottenen Trailrunner nicht ab, Kilometer und Höhenmeter zwischen Königstuhl und Weißem Stein zu sammeln. Am besten gelang dies Pierre-Emmanuel Alexandre. Nur knapp über 4 Stunden brauchte er für die 50 km und 2.200 Höhenmeter des Salomon Long Distance Trail und distanzierte den Zeitplatzierten Matthias Krah um mehr als 10 Minuten. Dritter wurde der Ire Edward O‘Connor. Bei den Frauen über die 50 km -Distanz siegte Juliane Rößler aus Mainz. Bei Kilometer 35 übernahm die Freizeitläuferin ohne Vereinszugehörigkeit oder Trainingsteam die Führung von Pia Winkelblech und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. So blieb Pia Winkelblech zum insgesamt dritten Mal nur der undankbare zweite Platz, gefolgt von Kathrin Paetzold.

GELITA Trail Marathon Heidelberg 2021 © www.trailmarathon-heidelberg.de

Markus Mingo wiederholt Vorjahressieg

Auf der Marathon-Strecke war Markus Mingo vom Team XC Run nicht zu schlagen. In 3h 27 siegte er über die 42 km und ließ keinen Zweifel an seiner läuferischen Extraklasse. Jeweils weitere zehn Minuten dahinter folgten ihm Christoph Stiefel und Javier Gonzalez. Christina Erdbrink gewann die 42 km bei den Frauen, Sie konnte die Marathon-Siegerin von 2019, die Weinheimerin Silvia Felt, hinter sich lassen. Dritte wurde die Heidelbergerin Sarah Ziem.

Engelhorn Sports Team überzeugt beim Half-Trail

Katharina Grabinger vom Team Nikar Heidelberg gewann den engelhorn sports Half Trail mit großem Vorsprung vor Sophie Crommelinck vom engelhorn sports Team und Clara Ebner aus Freiburg. Den Sieg nicht nehmen ließ sich auch Michael Chalupsky vom Team engelhorn sports. Noch letzten Sonntag war er beim Berlin Marathon gestartet, nun zeigte er sich bestens erholt und siegte, wenn auch nur denkbar knapp vor Jörn Harland vom SSC Hanau. Dritter wurde Nils Bergmann aus Wiesbaden.

Harter Fight am Vorabend

Einen harten Fight hatte es auch schon am Samstagabend beim Triple Perform Twilight Trail gegeben. Die Sonntags-Sieger über 42 und 50 km, Markus Mingo und Pierre-Emmanuel Alexandre schenkten sich am Vorabend über die Himmelsleiter nichts. War Mingo auf dem Königstuhl nach 1200 Treppenstufen noch vorne gelegen, konnte Alexandre seine besonderen Qualitäten im Downhill ausspielen und holte auf den technischen Passagen auf. Auf einer Gegensteigung kurz vor der Molkenkur zog Alexandre dann schließlich vorbei und gewann mit hauchdünnen 10 Sekunden Vorsprung. Ähnlich knapp ging es bei den Frauen zu: Roxane Peterhans lag am Ende 17 Sekunden vor Beatrice Cassati und sicherte sich so den Sieg über den Trail Sprint mit Start und Ziel auf dem Molkenkurweg.

Positives Fazit der Veranstalter

Im Hinblick auf den Ablauf der Veranstaltung am Sonntag in der Heidelberger Altstadt zogen die Veranstalter von M3 ein positives Fazit: „Wir waren sehr erleichtert, dass wir ohne Teilnehmerlimit planen konnten. Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben unser Hygienevorschriften sehr diszipliniert umgesetzt und sich an die 3 G-Regel, gehalten. Ein besonderer Dank geht an unsere 150 Helferinnen und Helfer auf der Strecke oder im Start- und Zielbereich, an die Beamtinnen und Beamten der Polizei und die Heidelberger Verwaltung, ohne die ein großes internationales Event nicht organisiert werden könnte“, sagt M3-Geschäftsführer Christian Herbert.

Statement Markus Mingo

GELITA Trail Marathon Heidelberg 2021: Markus Mingo © www.trailmarathon-heidelberg.de

„Freundliche Menschen, mildes Klima, abwechslungsreiche Strecken und das Ganze vor der Kulisse einer der schönsten Städte Deutschland. 2021 konnte ich mir endlich etwas Zeit nehmen, das Flair genießen und auch die netten Menschen hinter dieser Veranstaltung näher kennenlernen. Von der Unterkunft am Königsstuhl, über den Himmelsleitertrail am Samstag, bis hin zum Zieleinlauf und zur Siegerehrung am Sonntag war es das perfekte Trailwochenende und ein unglaublich schöner Saisonabschluss. Diesmal habe ich wirklich mein Herz an Heidelberg verloren. Wir sehen uns 2022 zum 10-jährigen Jubiläum!“

Ergebnisse

https://xc-run.de/aktuelles/ergebnisse/trailrun/gelita-trail-mar…-2021-ergebnisse/