Stirnlampentest: Petzl Actik, Reactik+, Nao+

xc-run.de Stirnlampen-Test © Marco Felgenhauer

Allgemein:

Der französische Hersteller von Bergsportausrüstungen Petzl schickt drei unterschiedliche Stirnlampen aus verschiedenen Produktreihen zum Test. Aus der Active Reihe das Modell Actik und aus der Performance Reihe die beiden Lampen Reactik+ und Nao+.

Technische Daten:

 ActikReactik+Nao+
Leuchtkraft:5 - 300 Lumen30 - 300 Lumen120 - 750 Lumen
Leuchtweite:10 - 90 m35 - 110 m65 – 140 m
Leuchtdauer:60 bis 260 h2 - 15 h1h 30min – 15 h
Gewicht:92 g115 g185 g
Preis:39,95 Euro79,97 Euro169,95 Euro
Garantie (ohne Akku):5 Jahre3 Jahre3 Jahre

 

Beschreibung:

Die Actik ist die kleinste der drei Stirnlampen und verfügt über eine maximale Leuchtkraft von 300 Lumen. Sie verfügt über drei unterschiedliche Lichtkegel. Zwei Lichtkegel können einzeln oder je nach Wahl der Lichtstärke auch kombiniert betrieben werden. Der dritte Lichtkegel ist zum Betrieb von Rotlicht und soll die Gewöhnung des Auges an die Dunkelheit erhalten. Im Regelfall wird diese kompakte Leuchte mit drei AAA- Batterien betrieben. Als Zubehör ist aber auch ein Core- Akku erhältlich. Das Batteriefach ist im Lampenkopf eingebaut, so dass sich der Schwerpunkt der Lampe vorne befindet. Im Zusammenhang mit dem einteiligen Stirnband kommt die Stabilität gerade auf schnellen Strecken schnell an ihre Grenzen. Für etwas langsamere Freizeitaktivitäten, die schnelle Joggingrunde am Abend oder auf befestigten Wegen ist diese Stirnlampe eine preiswerte Alternative.

Die beiden aus der Performance Reihe stammenden Lampen Reactik+ und Neo+ sind für den technikaffinen modernen Outdoorsportler gedacht. Mit Hilfe der mobilen App MyPetzl Light für Smartphone und Tablet lassen sich beide Leuchten bezüglich des Lichtkegels, der Leuchtdauer und der Leuchtkraft benutzerspezifisch einstellen. Dabei kann man sowohl die bereits voreingestellten Leuchtprofile verändern, oder aber eigene erstellen. Dank der Reactive Lighting Technologie werden Leuchtkraft und Form des Lichtkegels mit Hilfe eines Heligkeitssensors automatisch angepasst und dadurch die Akkukapazität verlängert.

Der Akku beider Lampen wird über einen USB- Anschluss aufgeladen.

Bei der Reactik wurde das Akkufach ebenfalls vorne mit dem Lampenkopf verbaut. Durch das am Hinterkopf zweiteilige Stirnband wird die etwas schwerere Lampe dennoch auch bei schnelleren Läufen gut fixiert. Bei dieser Lampe kann der mitgelieferte Akku optional gegen ein als Zubehör erhältliches Batteriefach mit drei AAA- Batterien ausgetauscht werden. Aufgrund der unterschiedlichen Lichtkegel und der dadurch verbundenen besseren Ausleuchtung der Laufumgebung bietet die Reactik trotz einer etwas geringeren Leuchtstärke von 300 Lumen ausreichend Licht um auch auf einfacheren Trails gefahrlos laufen zu können.

Wer es etwas heller mag, dem sei die Nao+ ans Herz gelegt. Mit ihren maximal zur Verfügung stehenden 750 Lumen ist diese Lampe für jede sportliche Aktivität in der Dunkelheit bestens ausgerüstet. Der längliche Akku befindet sich am Hinterkopf und wird über ein mit Gummizügen von Petzl patentiertes Kopfband sehr gut gehalten. Der Tragekomfort ist durch diese einstellbaren Gummizüge hervorragend. Am Akku befindet sich der schwenkbare, zum Aufladen notwendige USB Anschluss und eine dreiteilige grüne Ladestandsanzeige. Zusätzlich verfügt das Akkugehäuse über ein rotes Licht, das ebenfalls über die App ein- und ausgeschaltet werden kann und das nach Herstellerangaben bis zu einem km weit sichtbar ist. Zum Ein- und Ausschalten der Lampe und für die Auswahl des jeweiligen Beleuchtungsmodus verfügt die Nao+ am Lampenkopf über einen Drehknopf.

Fazit:

Die Firma Petzl kann mit diesen drei Stirnlampen jeden individuellen Einsatzzweck abdecken. Während die Actik ein solides und preisgünstiges Einsteigermodell darstellt, hat man mit der Reactik+ und der Nao+ zwei hochwertige Stirnlampen, die vor allem im Falle der Nao+ für jede Aktivität in der Dunkelheit genutzt werden können.

Leider bleibt die volle Ausnutzung der beiden Lampen nur den Nutzern von Smartphones oder Tablets vorbehalten. Diese jedoch werden eine wahre Freude an den Einstellmöglichkeiten per App haben. Zusätzlich kann man während des Betriebes beider Lampen den Akkuladestand kontrollieren, die Leuchtstärke während des Betriebes regulieren, oder aber sogar Notfallsignale, die über Lichtzeichen abgegeben werden, steuern. Abschließend kann man sagen, dass die Nao+ mit einer UVP von 169,95 Euro das beste Gesamtpaket aus Preis, Performance und Tragekomfort bietet.

Autor: Christian Mayer