Trailnews: Tromsø SkyRace®, Pitz Alpine Glacier Trail, Red Bull K3

Jonathan Albon takes his third win here at Tromsø Skyrace in Norway © David Gonthier

Kurze Nachberichte und Ergebnisse zum Tromsø SkyRace®, Pitz Alpine Glacier Trail, Red Bull K3:

Pitz Alpine Glacier Trail 2018

Bereits zum 6. Mal fand der Pitz Alpine Glacier Trail in Mandarfen und Umgebung statt. Es wurden insgesamt 5 unterschiedliche Distanzen angeboten. Dabei gibt es aber bei der P42 Strecke zwei unterschiedliche Varianten. Allen gemeinsam ist der Start-, Ziel-, und auch Durchgangsort Mandarfen.

Wenig Finisher auf den Langdistanzen

Nur drei Frauen konnten den selektiven Kurs über die 85k Distanz finishen und sich in der Siegerliste verewigen. Nach 21h lief Anka Hausmann als Erste ins Ziel. Bei den Männern siegte Ahmet Zeren nach 15h27min.

Über 100k waren es dieses Jahr insgesamt 10 Finisher. 2 Frauen und 8 Männer. Die Sieger sind allerdings bekannte Gesichter und Hochkaräter der Trailszene: Gerald Fister und Annemarie Groß.

Starke Leistungsdichte auf den unteren Distanzen

Mehr Wettbewerb fand auf den 42k Strecken statt. Hier kämpften zahlreiche Läuferinnen und Läufer um die vorderen Plätze. Beim Glacier Trail waren Tina Fischl (7h15min) und Ivan Paulmichl (5h58min) die Schnellsten.

Die 42k Riffelsee Trail gewann Kathi Schichtl und Sebastian Hallmann, der sich in beeindruckender Form zeigte und dem Zweitplatzierten 45min abnehmen konnte.

Die größte Resonanz unter den Läufern fand der Wettkampf über die 26 Kilometer. Hier setzten sich Stephanie Kröll und Martin Mattle durch.

Ergebnisse

Zu den Ergebnissen

Tromsø SkyRace®

Star der Veranstaltung war die Amerikanerin Hillary Gerardi, die nicht nur ganz oben auf dem Podium stand, sondern auch einen neuen Streckenrekord beim Tromsø SkyRace®, einem der anspruchsvollsten Rennen der Migu Run Skyrunner® World Series, aufgestellt hat. Der Londoner Jonathan Albon gewann erneut auf diesem hochtechnischen Kurs in Norwegen.

Gerardi gewann nicht nur bei den Frauen, sondern belegte sogar den 10. Platz der Gesamtwertung. Sie sagte nach dem Rennen:

“It’s such an amazing race! I absolutely loved all the technical parts on Hamperokken. I could have had even more technical parts, it was so much fun! It was really, really hard so I’ll have to come back next year for the views!”

Ragna Debats aus den Niederlanden wurde Zweite, die  Amerikanerin Brittany Peterson komplettierte das Podium.

Für Jonathan Albon, einen Londoner, der in Norwegen lebt, war es ein weiterer Sieg in Tromsø. Er blieb dabei vier Minuten unter seinem Streckenrekord im vergangenen Jahr.

“It was fun. It was perfect for me,” said Albon. “I really like this kind of raw, wild type of skyrunning – a lot of places with no paths, loose rocks, wet, muddy, slippery, mossy…and the weather suited me as well.”

Albon hatte 24 Minuten Vorsprung auf den zweiten Mann, Pere Aurell. Andy Symonds, ebenfalls aus Großbritannien, wurde Dritter.

225 Teilnehmer aus 27 Ländern nahmen an diesem harten und technischen 56 km Kurs mit 4.600 m Höhenunterschied zum Gipfel des Hamperokken auf der Insel Tromsø am Polarkreis teil.

Tromsø SkyRace® Ergebnisse

Men

1. Jonathan Albon (GBR) – 7h04’06”
2. Pere Aurell (ESP) – 7h28’56”
3. Andy Symonds (GBR) – 7h32’54”
4. Dmitry Mityaev (RUS) – 7h36’24”
5. Cody Lind (USA) – 7h37’38”

Women
1. Hillary Gerardi (USA) – 8h1409”
2. Ragna Debats (NED) – 8h27’13”
3. Brittany Peterson (USA) – 8h40’08”
4.  Henriette Albon (NOR) – 9h44’34”
5. Sophie Andrey (SUI) – 9h59’20”

 

Red Bull K3

Es ist ein Rennen, dessen Zahlen alleine so furchteinflößend sind, dass man sich sämtliche Superlative sparen kann:  3.030 Höhenmeter auf 9,7 Kilometer! Das Red Bull K3 in Susa, Piemont, Italien ist damit das einzige Triple Vertical Kilometer® Rennen der Welt. Das Schweizer Paar Martin Anthamatten und Victoria Kreuzer holten sich den Sieg in der 2018er Auflage.

Der Red Bull K3 startet in der Stadt Susa im Piemont und erklimmt mit 3.530 Höhenmetern den Gipfel des Monte Rocciamelone. Fast 450 Läufer nahmen an der Challenge teil.

Anthamatten, der letztes Jahr die 2-Stunden Schallmauer durchbrochen hatte, gewann erneut. Diesmal 8 Minuten langsamer in 2h06’13“. Der Slowene Luka Kovacic wurde Zwiter, nur acht Sekunden vor dem Franzosen Xavier Gachet.

Victoria Kreuzer war die erste Frau auf dem Gipfel. Sie erklomm den anspruchsvollen Aufstieg in 2h24’03“.

Kreuzer begann langsam und rollte das Damenfeld von Hinten auf. Nachdem sie die Führende Axelle Mollaret erreicht hatte, rannten die Beiden bis zum letzten Anstieg gemeinsam. Hier gab Kreuzer noch einmal mächtig Gas und sicherte sich am Ende einen Vorsprung von 9 Minuten. Dritte Frau war die Vorjahressiegerin Camilla Magliano.

Red Bull K3 Ergebnisse

Men

1. Martin Anthamatten – SUI – 2h06’13”

2. Luka Kovacic – SLO – 2h12’01”

3. Xavier Gachet – FRA – 2h12’09”

4. Ferran Teixido – AND – 2h12’45”

5. Andreas Steindl – SUI – 2h12’55”

Women

1. Victoria Kreuzer – SUI – 2h24’06”

2. Axelle Mollaret – FRA – 2h32’42”

3. Camilla Magliano – ITA – 2h38’46”

4. Chiara Giovando – ITA – 2h40’37”

5. Marianna Jagercikova – SVK – 2h41’10”