Raidlight Revolutiv

Raidlight Revolutiv © raidlight.com

Erster Eindruck

Der Revolutiv von Raidlight sieht mit seinem zweischichtigen Schuhaufbau sehr interessant aus und weckt sofort mein Interesse. Dieser besteht aus einer Art Neopren- Socke (Neoprene Sock Like Liner) mit einer darüber liegenden Kunststoffschicht, die den Fuß vor Steinen, Ästen und anderen Materialien schützen und ihm die notwendige seitliche Stabilität geben soll. Der Sohlenaufbau mit der Trailrunning typischen Stollenform ist abgesehen von der Farbgestaltung rein äußerlich mit vielen Modellen anderer bekannter Hersteller vergleichbar. Bei einer Sprengung von 6 mm in Verbindung mit einer niedrigen Sohle (17 mm zu 23 mm) kann man auf einen sehr direkten Schuh hoffen.

Raidlight hat sich bei diesem Modell für ein Schnellverschlusssystem entschieden. Das überstehende Ende kann mit einer Gummischlaufe an der Schuhzunge gesichert werden. Der Schuh ist aufgrund seines kompromisslosen Aufbaus sehr spartanisch. Mit einem Gewicht von 290g. befindet er sich im getesteten Mittelfeld.

Laufeigenschaften

Das erste Anziehen steigert die Vorfreude auf die Testrunden. Der Neopren-Liner schmiegt sich nahtlos an den Fuß und mit dem Schnellverschlusssystem wird die schützende Kunststoffschicht an die Anatomie des Fußes angepasst. Bereits am ersten Uphill freue ich mich über die Direktheit und die Spritzigkeit die dieser Schuh ausstrahlt. Die seitliche Stabilität ist ausreichend und auch schnelle Richtungswechsel schluckt der Revolutiv problemlos. Die Sohle hält auf jedem Untergrund und der Grip ist fantastisch. Mit der Sohlenkonstruktion hat Raidlight einen guten Mittelweg gefunden. Diese ist niedrig gebaut um ein direktes Gefühl für den Boden zu haben, aber genügend gedämpft um gegen spitze Steine und groben Schotter gut geschützt zu sein.

Schnell fallen aber die Nachteile dieser spartanischen Bauweise auf. Je länger der Lauf umso mehr wächst mein Wunsch nach etwas mehr Polsterung in dieser Neoprenhülle. Raidlight spricht zwar von einem verbauten „Stoßfänger“ für die Zehen, hat aber vermutlich die notwendige Polsterung außer Acht gelassen. Mein Fuß quittiert dies mit Blasenbildung im Zehenbereich.   

Einsatzbereich

Der Revolutiv ist aufgrund seiner Gesamtkonstruktion der perfekte Schuh für schnelle, steile Berglauf- und Vertikalwettkämpfe. Dabei spielt die Art des Untergrunds eine eher untergeordnete Bedeutung. Je länger der Lauf umso unbequemer wird dieser Schuh. Subjektiv würde ich diesen Schuh bis zur Halbmarathon- allerhöchstens bis zur Marathondistanz empfehlen.

Daten
Hersteller: Raidlight
Modell: Revolutiv
Gewicht: 290 g (Gr. 43)
Sprengung: 6 Millimeter
Empf. Verkaufspreis: 149,95 €
   

Vergleichbare Schuhe

Aufgrund seiner Dynamik kann man diesen Schuh am ehesten mit dem Icebug Acceleritas oder mit dem Adidas Terrex Speed vergleichen, allerdings mit wesentlich mehr Komfort als die beiden genannten Modelle.

Testergebnis

Schnürung 11 von 15
Protektion 12 von 15
Grip 14 von 15
Lauffreude 10 von 15
Fersenhalt 13 von 15
Gesamtnote
Der Revolutiv wird vermutlich vor allem bei harten, steilen, aber kurzen Skyraces zu finden sein. Aufgrund seines etwas spärlichen Aufbaus kann man diesen Schuh vor allem für gut trainierte, ambitionierte Läufer empfehlen. Neueinsteiger werden aufgrund der minimalen Seitenführung wenig Freude an diesem Minimalisten haben.