Salomon Sense Ride 2

Erster Eindruck

Gleich beim ersten Reinschlüpfen bemerkt man das geringe Gewicht des Sense Ride 2. Mit seinen 240g bei Gr. 36 ist er ein Leichtgewicht. Ausreichend Dämpfung, 8mm Sprengung, sowie ein flexibles Obermaterial mit mehr Flexion im Zehenbereich sorgen für den nötigen Komfort und bieten dem Läuferfuß ein angenehmes Gefühl. In Sachen Design und Farbgestaltung tritt er eher dezent auf. Sowohl das Damen-, als auch das Herrenmodell gibt es in 4 verschiedenen Farben. Die bewährte Quicklace Schnürung, sowie die Ortholite Innensohle dürfen natürlich auch bei diesem Schuh nicht fehlen. Der Sense Ride ist im Vergleich zu anderen Salomon Modellen, (Beispielsweise Speedcross Pro) vorne eher breit geschnitten ist. Dies dürfte für Leute mit schmalen Füßen ein paar Probleme bereiten, da hier der Fuß im Schuh „schwimmt“.

Laufeigenschaften

Dieser sehr leichte Trailschuh ist ein wirklicher Allrounder. Egal ob auf Forststraßen, anspruchsvollen Trails, oder durch Matsch und Pfützen, der Sense Ride bietet einem immer ein sicheres Gefühl von Stabilität und gutem Grip. Überraschend ist auch wie schnell der Schuh, selbst nach einem Abstecher durch Pfützen und Bäche, wieder trocken ist. Dank des atmungsaktiven 3D-Mesh-Materials hat man selbst bei komplett durchnässten Schuhen nicht das Gefühl von „schweren, nassen Lappen“ an den Füßen.

Einsatzbereich

Als absoluter Alleskönner eignet sich der Sense Ride2 sowohl für Kurzstrecken, als auch für lange Distanzen, in jeder Art von Gelände.

Daten
Hersteller: Salomon
Modell: Sense Ride 2
Gewicht: 240 g (Gr. 36)
Sprengung: 8 Millimeter
Empf. Verkaufspreis: 129,95 €
   

Vergleichbare Schuhe

 

Testergebnis

Schnürung 12 von 15
Protektion 13 von 15
Grip 13 von 15
Lauffreude 14 von 15
Fersenhalt 13 von 15
Gesamtnote
Super Allroundschuh für jeden Tag und jede Distanz!