Spitzenathlet und Organisator: Trail-Multitalent Dani Jung

Daniel Jung in seiner Heimat © Philipp Reiter

Daniel Jung ist seit knapp einem Jahrzehnt einer der besten und erfolgreichsten Trailrunner im deutschsprachigen Raum. Neben unzähligen Wettkampferfolgen zieren mittlerweile auch viele Streckenrekorde und FKT´s auf alpinen Pfaden seinen Weg. Den Sportler Dani Jung hatten wir bereits 2021 im Interview. Daniel ist aber auch das Gesicht des Ötzi Trail Run, der am kommenden Wochenende stattfinden wird.

Wie schon im Artikel „Herzblut, Hoffnungen, Sorgen und Euphorie“ stellen wir euch den Menschen und Organisator hinter dem zugehörigen Event vor.

xc-run.de Athlet Marc Soh hat vor seinem geplanten Start beim Ötzi Trail Run ein Interview mit Daniel geführt. Dieser gibt dabei Einblicke in seine Rolle beim Ötzi Trail Run, verrät seine Ziele 2022 und erzählt wieso sein größter Kampf der diesjährigen Saison vielleicht schon hinter ihm liegt.

Interview mit Daniel Jung

Ötzi Trail Run / Daniel Jung © TheFlyingFlip - PhilAusserhofer

Daniel, was ist deine Funktion beim Ötzi Trail Run in Naturns?

Daniel Jung: Als Testimonial von meinem Heimatdorf Naturns bin ich nicht nur der Botschafter dieses Events, sondern organisiere gemeinsam mit den Mitarbeitern der Tourismusgenossenschaft Naturns diese Veranstaltung.

xc-run.de: Warum gründet man einen neuen Trail-Event?

Daniel Jung:Für mich war es schon immer ein Traum ein eigenes Event zu organisieren und dort meine Leidenschaft mit einzubringen. Dort kann ich meine Erfahrungen teilen, unvergessliche Momente und den von mir geschätzten Spirit an andere Gleichgesinnte weitergeben.

xc-run.de: Wie nervös ist man, ob das neue Rennen gut angenommen wird? Und wie schwierig waren die Umstände aufgrund der Pandemie?

Daniel Jung: Ich bin das ganze  ziemlich locker angegangen und genieße es voll, mal auf der anderen Seite zu stehen. So  kann ich  den Athleten und Athletinnen einen tollen und unvergesslichen Tag bescheren. Natürlich waren die letzten zwei Jahre der Pandemie nicht einfach für uns und wir haben sehr viel Zeit und harte Arbeit hineingesteckt, trotzdem haben wir immer an einem Strang gezogen und versucht nie die Motivation zu verlieren. Es hat sich dann auch ausgezahlt und wir konnten letztes Jahr im September, dann endlich nach zwei Absagen, ein super Event präsentieren. Ich glaube die Teilnehmer waren glücklich und  wir als Veranstalter auch.

Ötzi Trail Run / Daniel Jung © Manuel Pazeller

xc-run.de: Du bist selbst passionierter Trail-Läufer, wie viel Herzblut des „Läufer Dani Jung“ fließt in den Ötzi Trail Run und hältst du es für einen Vorteil selbst Läufer zu sein für einen Organisator eines solchen Event ?

 

Daniel Jung: Sehr viel Herzblut fließt hier mit ein. Ich versuche wirklich mein Bestes zu geben und möchte einfach viel an die Szene und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zurückgeben, was ich in den letzten Jahren erleben durfte. Für mich ist es eine große Freude und Ehre, ein Event organisieren zu dürfen und die lachenden Gesichter im Ziel zu sehen, ich glaube es ist ein riesen Vorteil wenn man selbst Läufer ist und an vielen Events teilgenommen hat, da man somit auch die Seite des Athleten, der Athletin besser versteht und besser darauf reagieren kann.

xc-run.de: Was sind eure nächsten Ziele, für und mit dem Event?

Daniel Jung: Den Spaß nie zu verlieren, ein noch Familienfreundlicheres Event zu werden, wenn möglich noch ein wenig zu wachsen und cool wäre es natürlich, vielleicht mal ein Teil einer großen Serie zu sein.

xc-run.de: Was macht den Event einzigartig und warum sollten auch Läuferinnen und Läufer aus gesamt Deutschland bei diesem starten?

 

Daniel Jung: Die Umgebung und Naturns selbst, hat eine wunderschöne und große Auswahl an Trails, befindet sich in einem sehr mediterranen Klima und man kann an wenigen Orten der Alpen, so früh im Jahr auf schneefreien Trails laufen und bei teils sommerlichen Temperaturen Spaß haben.

xc-run.de: Dani verrate uns doch was deine sportlichen Ziele für das Jahr 2022 sind?

 

Daniel Jung: Diese sind sehr groß. Ich weiß, dass ich immer älter werde und meine innere Uhr tickt, aber umso größer ist meine Motivation. Es ist sicher hart, da ich immer für meine Leistungsfähigkeit arbeiten muss, trotzdem soll dies eines meiner coolsten und härtesten Jahre werden. Ich bin unglaublich motiviert auf die Herausforderungen die mich beim Hardrock 100 und UTMB erwarten. Zudem werde ich sicher noch ein weiteres großes Highlight im Oktober einbauen, dies ist nur noch nicht genau definiert. Ich werde zudem noch ein paar Vorbereitungsrennen laufen, bei denen ich mich optimal für diese Ziele vorbereiten möchte.

xc-run.de: Man sieht in deinen Strava Aktivität immer häufiger, dass du auch flache und schnelle Läufe auf der Bahn machst. Wie kommt es zu dem Wandel im Training?


Daniel Jung:
Ich werde älter, langsamer und muss einfach mehr investieren um mit den „Jungen“ mithalten zu können😂. Aber natürlich auch, um besser auf die läuferischeren Rennen, wie den UTMB besser vorbereitet zu sein, zudem sollte man ja immer an seinen Schwächen arbeiten, nur dadurch kann man sich verbessern und weiterentwickeln.


xc-run.de: Die Pandemie hat dich / euch in der Region Südtirol stark getroffen, persönlich hatte es dich auch erwischt, magst du uns sagen wie sehr die zwangspause dir gezeigt hat was und wie viel Laufen für dich bedeutet?


Daniel Jung:
Ja es ist und war für alle eine harte Zeit und ich denke, dass alle froh sind jetzt wieder einige Lockerungen zu haben und etwas an Normalität zurückkehrt. Mich persönlich hat es auch vor 4 Wochen erwischt und es war sehr hart, da sich mein Körper extrem gegen den Virus gestellt hat. Ich glaube, dass es bisher meine härteste Krankheit war, zum Glück bin und war ich vorher sehr selten krank. Vielleicht war es deshalb so hart für mich. Jedenfalls ist dieser Virus wirklich nicht zu unterschätzen und man sollte ihn sehr ernst nehmen.

xc-run.de: Was magst du Sportlerinnen und Sportlern die an COVID-19 erkranken aus deiner eigenen Erfahrung in Bezug auf den Wiedereinstieg mitgeben?

Daniel Jung: Ich denke, jeder sollte als auf seinen Körper horchen und auf keinen Fall ohne ärztliche Herz & Lungen Untersuchungen und dessen OK, wieder ins Training einsteigen. Am Anfang ist es sehr wichtig auf den Puls zu achten und wirklich langsam die Intensität steigern. Doch nie das eigene Gefühl vernachlässigen, denn der Körper gibt einem viele Zeichen und diese sollte man auch wahrnehmen und akzeptieren auch wenn uns Sportler dies oftmals schwerfällt.

Trailpreview: Ötzi Trailrun

Ötzi Trail Run © Jonas Marseiler

Der neue Trailrun-Event in Südtirol! Am 02. April 2022 trifft sich zum 2. Mal die Trailrun-Elite in Naturns um bei zwei Bewerben (15 km und 30 km) den Sonnenberg zu rocken! Dort, wo Alpines auf Mediterranes trifft, kann sich Jedermann mit Topstars der Szene messen. 

Die beiden Distanze sind vielversprechend und das Podium ist hart umkämpft, denn nicht nur im deutschsprachigen Raum bekannte Trail-Läuferinnen und –Läufer eröffnen dort ihre Rennsaison, vor allem die Südtiroler Skyrace und Trailrun-Szene lässt sich dort blicken und liefert sich mit den bekannten Namen aus Deutschland und Österreich ein spannendes Rennen.

Diesjährige Elite-Läufer /- Läuferinnen:

Armin Lach, Philipp Ausserhofer, Marcel Höche, Julia Kessler, Anna Hahner, Kimi Schreiber und viele mehr.

Anmeldung und weitere Infos zum Event

Anmeldung und weitere Infos zum Event