Trailrunning Events im Ötztal: Interview mit Organisationschef Martin Scheiber

Spektakuläre Stufen über den Stuibenfall in Umhausen beim Stuiben Trailrun © Rudi Wyhlidal

Redakteur Markus Mingo war im letzten Jahr bei der dritten Auflage des Stuiben Trailrun vor Ort und zeigte sich bei der Trailrun Veranstaltung im Ötztal von Organisation und Streckenführung begeistert.

In fünf Wochen geht der Stuiben Trailrun in die vierte Runde. Markus sprach mit Organisationschef Martin Scheiber über die Veranstaltung:

Martin, in fünf Wochen geht es zur 4. Auflage des Stuiben Trailrun. Wie laufen die Vorbereitungen?

Sehr gut.  Die junge Trailrunning Destination steht in den Startlöchern.

Es gab einige Neuerungen hinsichtlich der Strecken am Samstag. Was hat sich verändert?

Wir haben den 33K neu justiert, daraus wurde eine Halbmarathon und eine Marathon Distanz. Wir wollen einfach mehr Angebot für verschiedene Leistungsklassen bieten und sind der Meinung, dass sich Läufer und Athleten bei Strecken mit Halb- oder Marathondistanz besser vorstellen können, was sie erwartet. Nicht zu vergessen ist natürlich, dass die Höhenmeter noch dazukommen. 

Im letzten Jahr konntet ihr die geplante Strecke über den Hemerkogel witterungsbedingt nicht laufen und habt die Athleten deshalb zweimal die Treppen über den Stuibenfall hochgejagt. Wie sieht es heuer mit den geplanten Strecken aus? Seid ihr zuversichtlich?

Der Hemerkogel wäre heuer beim 42K natürlich das Highlight. Wir versuchen alles, diese Strecke mit dem Gipfelsieg auf 2.700m Höhe zu laufen. Derzeit sieht es so aus, dass wir garantiert mit Schneefeldern zu rechnen haben. Das wäre nicht das Problem, der Schneeaufbau und die Temperaturen müssen passen, dann wird die wunderschöne Strecke auch gelaufen. Und keine Angst, die 728 Natur- und Stahlstufen werden nur einmal gelaufen 😉 

Ich habe gelesen, ihr habt euch in Sachen Zuschauer einiges einfallen lassen. So können Zuschauer die Läufer per Videoleinwand verfolgen. Was hat es damit genau auf sich?

Wir versuchen damit das Veranstaltungsgelände mehr zu beleben. Es ist geplant, dass wir mehrmals live von der Strecke berichten und den Rennverlauf auf einer Videoleinwand im Start-Zielgelände übertragen. Ich bin der Meinung, dass das für Athleten und Zuseher ein gutes Angebot wichtig ist. Es hat sich bei unseren Veranstaltungen gezeigt, dass die Zuschauer großes Interesse haben und was gibt es für einen Athleten schöneres, wenn man nach solchen körperlichen Strapazen ins Ziel kommt und von hunderten Zusehern angefeuert wird.

Martin Schreiber, Obmann des Vereins Ötztal Trailrunning und Organisationschef Stuiben Trailrun und Gletscher Trailrun © https://www.oetztal-trailrunning.at/

Ich fand die Atmosphäre (mit Fackeln beleuchteter Nachsprint über den Stuibenfall) beim Prolog am Freitag wahnsinnig toll. Wird es auch heuer wieder einen Stuiben-Sprint geben? Wenn ja, mit welchen Änderungen?

Ja, der Nachtsprint findet wieder statt. Der Start bis hin zum Wasserfall erfolgt dieses Jahr gleich wie am Samstag, dann gibt es keine Verwirrung bzgl. Markierungen. Auch am Freitag wird es eine Live-Übertragung geben, damit die Zuschauer den spannenden Rennverlauf mitverfolgen können. Die Siegerehrung findet anschließend am Murplatz in Umhausen statt.

Leider war bei diesem Sprint das Starterfeld recht überschaubar. Scheint als hätten sich die Läufer überwiegend für die Hauptbewerbe am Samstag geschont. Habt ihr schon mal an eine Kombiwertung gedacht?

Es sind dieses Jahr schon um einiges mehr Anmeldungen. Es wächst langsam aber sicher. Kombiwertung haben wir angedacht, kommt für uns aber derzeit nicht in Frage da wir vermuten, dass wir zu wenig Läufer dafür begeistern können.

 Gibt es sonstige Neuerungen, über die du uns informieren möchtest?

Wir haben dieses Jahr eine Teamwertung eingeführt, bei der das Team (egal bei welchem Lauf) mit den meisten Teilnehmern einen tollen Sachpreis gewinnt. 

Auch wenn im Moment der volle Fokus auf den bevorstehenden Stuiben Trailrun liegt, habt ihr ja mit dem Gletscher Trailrun am 05. / 06. Juli ein weiteres Highlight im Ötztal. In zwei Sätzen: Warum lohnt sich für mich 2019 die Reise nach Obergurgl? 😊

Hier sind sicher unser neuen Strecken zu erwähnen! Der Ultra Trail 66K und der 10K für Einsteiger. Außerdem dürfen sich die Teilnehmer auf das Gletscher Panorama, die technisch anspruchsvollen Strecken und auf die, trotz Höhenmeter, vielen Laufpassagen freuen. Und natürlich auf das leckere, wohlverdiente Bier im Ziel 😉

 

Dankeschön und viel Erfolg bei den beiden Veranstaltungen!