Trailnews: Ultra Trail World Tour, Salzburg, Altmühltrail, Grand Trail des Templiers,…

Andrea Huser beim Grand Raid de la Réunion 2016 © UTWT

Grand Raid de la Réunion: 25 Jahre “la Diagonale des Fous”

Die Insel ist sicherlich einer der exotischsten der 22 Stopps der Ultra-Trail World Tour. Die französische Insel liegt im Indischen Ozean, östlich von Madagaskar, und ihre beliebte Diagonal des Fous-Route verläuft von Süden nach Norden durch das Innere der Insel. Sie misst 165k in der Länge und hat unglaubliche 9.500 Höhenmeter. Heuer feierte die „Diagonale der Verrückten“ ihr 25-jähriges Jubiläum.

Es war die Show der Andrea Huser (Schweiz): Als Achte der Gesamtwertung pulverisierte sie den bisherigen Rekord bei den Damen und gewinnt n 26:34h mit 2,5 Stunden Vorsprung vor Eliteläuferinnen wie Emelie Lecomte (Frankreich, 2. Platz, 29:02) und Marcelle Puy (La Réunion, 3. Platz, 30:58).

Bei den Männern war es ein Überraschungssieg des Franzosen Benoît Girondel: Er blieb damit nur neun Minuten hinter François D’haenes Zeit aus dem letztem Jahr liegt. Antoine Guillon (Frankreich), der Sieger des Rennens 2015, wurde in 24:26 Zweiter und Guillaume Beauxis (Frankreich) Dritter in 25:09.

Hier geht es zu den Ergebnissen

Salomon Cappadocia Ultra-Trail®

Obwohl ebenfalls im Rahmen der Ultra Trail World Tour, war der Cappadocia Ultra-Trail® über 110k in der Türkei lange nicht so stark besetzt wie die meisten andren UTWT-Veranstaltungen. Die Siegerin Mariya Nikolova (Bulgarien) benötigte 14:26 Minuten und der Tagesschnellste Gediminas Grinius (Litauen) war nach 10:56h fast 90 Minuten vor dem Zweitplatzierten (Andrey Gridin) im Ziel.

Eine beeindruckende Vorstellung lieferte erneut Moritz auf der Heide, der die 50k Distanz für sich entschied.

Hier geht es zu den Ergebnissen

Transruinalta

Der vierte Transruinaulta vom Samstag erwies sich als purer Laufgenuss. Die schnellsten Zeiten auf den 42,2 Kilometern von Ilanz nach Thusis liefen Michela Segalada und Remo Betschart. Einen glanzvollen Einstand auf der Marathonbühne gab Segalada aber nicht nur wegen des Triumphes. Mit 3:46:08 Stunden realisierte sie auf dem reizvollen Trailmarathon mit der urtümlichen Rheinschlucht als Herzstück einen bemerkenswerten Streckenrekord. Die bisherige Bestmarke lag bei 3:51:38, aufgestellt hatte sie die Solothurnerin Kathrin Götz 2015. Unangefochten blieben die vom Engadiner Beat Ritter bei der Premiere 2014 gelaufenen 3:20:37. Der Gewinner vom Samstag, Remo Betschart, war 3:27:22 unterwegs.
Ergebnisse

Altmühltrail

700 Lauf- und Wanderfreunde aus nah und fern, unter anderem aus Köln, Speyer, Heidelberg, gingen am Samstag beim Altmühltrail in Dollnstein an den Start. Das Limit von 700 Teilnehmern war bereits binnen weniger Tage nach Öffnung des Anmeldeportals erreicht. Und auch bei der zweiten Auflage in Dollnstein klappte alles wie am Schnürchen. Besonders oft richtete sich am Samstagmorgen noch der Blick gen Himmel, denn so ganz sicher war man sich nicht mehr angesichts differenter Wettervorhersagen. Letzten Endes aber spielte das Wetter sogar bestens mit. Die Läufer und Wanderer konnten sich bei der Anmeldung zwischen einer Langstrecke mit etwa 28 Kilometern und einer Kurzstrecke mit etwa neun Kilometern entscheiden. Beide Strecken führten auf abwechslungsreichen Pfaden rund um und durch die Altmühlgemeinde.

Sieger bei den Herren: Kai Reißinger in 1:53:59. Zweiter wurde Andreas Radecker mit einer Zeit von 2:00:12. Er kam fünf Sekunden vor seinem Bruder Sebastian ins Ziel.
Siegerin bei den Frauen: Vorjahressiegerin Andrea Lutz konnte ihren Triumph wiederholen. Sie gewann in 2:17:38 vor Christiane Holzinger (2:19:54).

Grand Trail des Templiers – Millau, France

Der 76 km lange Grand Trail des Templiers ist das Herzstück eines riesigen Trailrunningfestivals in Frankreich.

Ruth Croft (Neuseeland) schlug Ida Nilsson (Schweden) knapp und gewann das Frauenrennen in 7:27h. Beide Athletinnen pulverisierten dabei die Siegerzeit aus dem Jahr 2016 um 30 Minuten. Emelie Forsberg (Schweden) wurde Dritte in 7:46h.

Auch bei den Männern wurde die Siegerzeit von 2016 verbessert. Sébastien Spehler (Frankreich) setzte den neuen Streckenrekord auf 6:38 Minuten, genau sechs Minuten besser als der Zweitplatzierte Nicolas Martin (Frankreich). Alex Nichols (USA) war nach 2014 dieses Jahr mit einem dritten Platz wieder auf dem Podium (6:49).

Zu den Ergebnissen

 

Salzburger Trailrun Festival

Knapp über 600 TeilnehmerInnen waren bei insgesamt 4 Bewerben bereits am ersten Tag des Salzburg Trailrunning Festivals, das heuer bereits zum sechsten Mal ausgetragen wird, am Start. Angenehmes Herbstwetter und eine tolle Stimmung am Kapitelplatz sowie auf der Strecke waren perfekte Begleiter für einen Auftakt nach Maß!

Beim Porsche Salzburg Festungstrail siegten Birgit Winkler, AUT, Laufgruppe Dienstag, mit einer Zeit von 1:28:29,5 und Manuel Innerhofer, AUT, Salomon Running Team Austria, mit einer Zeit von 1:00:30,9. Knapp dahinter sein Bruder Hans-Peter Innerhofer und Norbert Dürauer, AUT, Sportunion Waidhofen/Ybbs.

Ergebnisse im Detail

 

Sparkassen Alb Marathon

Am Samstag, 21.10. fand der 50km Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd statt. Er war gleichzeitig Deutsche Meisterschaft der DUV. Neben dem 50km Sparkassenlauf werden der Gmünder Tagespost Rechberglauf über 25km und der Umicore 10km- Lauf angeboten, die sich in den letzten Jahren sportlich und nach Teilnehmerzahl zu dem Marathon ebenbürtigen Wettbewerben entwickelt haben.

In 3:17:59 Stunden feierte Kay-?Uwe Müller von der TSG Schwäbisch Hall einen beeindruckenden Sieg und sicherte sich den Deutschen Meistertitel im 50 Kilometer Lauf. Um fast neun Minuten distanzierte der 38-?Jährige den Vorjahressieger Richard Schumacher vom Sparda Team Rechberghausen. Bei den Frauen hieß die Siegerin Elisabeth Fladerer. Sie gewann mit einer ebenfalls hochklassigen Zeit von 3:57h über 50km und 8 MInuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte, Karin Herbrick.

Spannend wurde es auch über  25k Distanz zwischen dem äthiopischen Vorjahressieger Getachew Endisu und dem deutschen Bergläufer und Vorjahreszweiten Jonas Lehmann, die mit einem Sieg für Jonas Lehmann in 1:34h endete.

Hier geht es zu den Ergebnissen