HOKA Mafate Speed 4

xc-run.de Trailschuhtest: Mufate Speed 4 © xc-run.de

HOKA gewinnt auf Trails zunehmend an Bedeutung und ist auf dem besten Wege den europäischen Marktführer Salomon vom Thron zu stoßen. Dies geschieht nicht nur durch das Sponsoring namhafter Athleten wie Jim Walmsley oder der Auftritt als Hauptsponor des UTMB, sondern auch durch die permanente Weiterentwicklung guter und beliebter Schuhe. Waren bereits der Speedgoat 5 und der Tecton X einige der Lieblinge im Trailschuhtest 2022, so hat auch der Mafate Speed 4 das Zeug zum neuen Testliebling.


Erster Eindruck

Der Mafate Speed 4 gilt als reaktionsfreudiger Trailrunningschuh für anspruchsvolles Gelände. Das Gewicht ist im Gegensatz zum Vorgänger um gut 20 Gramm reduziert. Er setzt auf eine Vibram Megagrip Aussensohle für Trittsicherheit auf anspruchsvollen Trails. Die Stollen sind 5mm tief und graben sich auch in unwegsamen Untergrund. Auch in seiner vierten Ausgabe setzt der Schuh  auf Komfort mit üppiger Dämpfung gepaart mit Reaktionsfreudigkeit. Das atmungsaktive und strapazierfähige Obermaterial wurde überarbeitet, besteht teilweise aus recyceltem Polyester und bietet gewohnt guten Halt und Stabilität. Die neue Oberkonstruktion bietet mehr Platz für die Füße und noch mehr Komfort auf dem Trail. Zum einfacheren Anziehen wurde die Fersenlasche verlängert. Die Schnürung ist klassisch, ohne Verstaumöglichkeit für die Senkel.

Laufeigenschaften

Der Schuh sitzt trotz breitem Schnitt sehr gut am Fuß und die üppige Dämpfung in Verbindung mit der Meta-Rocker Technologie sorgt für komfortables Laufgefühl. Die Vibram Sohle in Verbindung mit den tiefen Flexkerben sorgt für bewährt guten Grip in jedem Terrain. Prunkstück des Schuhs und zugleich Alleinstellungsmerkmal gegenüber den anderen HOKA Modellen ist die Zweiteilige Profly Zwischensohle mit einer weicheren Oberschicht aus Schaumstoff und einer festeren, reaktionsfähigeren Schicht aus gummiertem EVA-Schaumstoff darunter. Dies sorgt für ein weiches und zugleich reaktionsfreudiges Laufgefühl.

Einsatzbereich

Ein Schuh für anspruchsvolles Gelände bei bewährtem Hoka Komfort. Wir sehen den Mafate Speed 4 auf Bergultras im alpinen Gelände oder bei langen, technischen Trainingsläufen. Klar gibt es für diesen Einsatzzweck schnellere und sportlichere Modelle – aber kaum welche, die sich so bequem laufen.

Für wen?

Ein bequemer Trailrunningschuh, der im alpinen Gelände zu Hause ist. Läufer mit breiten Füßen und Fans üppiger Dämpfung werden den Mafate Speed 4 lieben. Weniger geeignet ist er für schmale Füße in Verbindung mit ambitionierten Geschwindigkeiten im technischen Downhill.

Weitere Informationen

Zur Übersicht der Trailschuhmodelle 2022

Zur Klassifizierung

Trailschuh-ABC (Glossar)

xc-run.de Trailschuhtest: © xc-run.de
Daten
Hersteller: Hoka One One
Modell: Mafate Speed 4
Gewicht: 295 g (EU 43)
Sprengung: 4 Millimeter
Empf. Verkaufspreis: 180 €
Kaufen: xc-run.de Shop

Testergebnis

Verarbeitung 13 von 15
Schnürung 9 von 15
Protektion 13 von 15
Grip 14 von 15
Lauffreude 12 von 15
Fersenhalt 10 von 15
Gesamtnote
Ein bequemer Trailrunningschuh, der im alpinen Gelände zu Hause ist…