Arberland Ultra Trail

Ein Trailrun für alle am Fuße des Großen Arber, das war die Idee, heraus kam der ARBERLAND Ultra Trail – Verschiedene Streckenlängen, ein Staffelwettbewerb, Kinderbetreuung im Äktschn Club und ein sportverrücktes OK.

News

Trailrunner feiern den ARBERLAND Ultra Trail

Als Tom Bscheidl und Steffi Felgenhauer von den Woidläufern am Samstag um 4 Uhr morgens die Markierungen am Silberberg überprüften sahen sie voller Vorfreude hinauf in die sternenklare Nacht! Ein sonniger Tag stand ihnen bevor, soviel war klar! Zur gleichen Zeit baute Anja Schneider am Arbersee eine der neun Verpflegungsstationen und Wasserstellen auf, während Monika
Weiter …

Bilder

Ergebnisse

Videos

Informationen zum Arberland Ultra Trail

Anmeldung Homepage Ort

Die Strecke
2016 durften die ersten Läufer auf 60 Kilometern einige der schönsten Trails im ARBERLAND kennen lernen und den Ferienort Bodenmais einmal umrunden. Eines der Highlights ist sicher der Sonnenaufgang kurz nach dem Start am Silberberg. Dort läuft man an eingestürzten Bergwerksstollen vorbei und geschichtsträchtigen Orten vorbei. Dann warten die drei „kleinen“ Gipfel Kronberg, Harlachberg und Sternknöckl, die aber trotzdem nicht zu unterschätzen sind. Nach der Hälfte der Strecke wartet dann der längste Anstieg von Bodenmais hinauf auf den Goldsteig und weiter zum Kleinen Arber. Schmale Waldwege, vorbei an einem imposanten Wasserfall und dann ein knackiger Schlussanstieg zum Gipfel. Wer Wert auf Zahlen legt, es geht von etwa 680 Metern auf 1380 Meter innerhalb von acht Kilometern. Und erholen kann man sich danach nur kurz, bevor es auf den König des Bayerischen Waldes, den Großen Arber geht. Für alle Bergabspezialisten folgt ein Traumtrail hinab zum Großen Arbersee, große Steine fordern Kopf und Füße gleichermaßen. Vom See aus muss man dann nochmal hinauf auf das Mittagsplatzl. Direkt über der Seewand gelegen bietet es ebenfalls eine grandiose Aussicht. Auf den Langlaufloipen des Aktivzentrums Bretterschachten geht es dann in Richtung Bodenmais hinunter und zu den Rießlochfällen. Die bekanntesten Wasserfälle der Region sind nicht nur ein imposanter Anblick, sondern verlangen noch einmal volle Konzentration, bevor es in den Schlussanstieg hinauf geht. Dieser ist zwar kurz, aber knackig. Danach kann man es rollen lassen hinunter nach Bodenmais und ins Ziel am Marktplatz.

Der Lauf
Am Samstag stehen drei Bewerbe auf dem Programm. Um 7 Uhr morgens startet der 60 km lange Hauptbewerb mit 2500 hm.  Gleichzeitig gehen die Staffeln an den Start, die zu Dritt die lange Runde bewältigen. Jeder Staffelläufer legt etwa 20 km zurück. Und um 10 Uhr starten die Läufer zu den 35 km die immer noch 1500 hm beinhalten. Zielschluss ist um 19 Uhr für alle Läufer. Für Familien bietet der Äktschn Club von 7 Uhr bis 19 Uhr eine durchgehende Kinderbetreuung an.